Stiftung Lesen:

Falschlehner mit AusLese 2009 ausgezeichnet

Wien, im Juni 2009 – Alle zwei Jahre wird der AusLese-Preis der deutschen Stiftung Lesen für hervorragende Leistungen in der Leseförderung in verschiedenen Kategorien verliehen. In der Kategorie „Internationale Leseförderung“ wurde Mag. Gerhard Falschlehner, Geschäftsführer des Österreichischen Buchklubs der Jugend, ausgezeichnet.

„Nicht nur im Rahmen seiner Tätigkeit als Geschäftsführer hat er viele Projekte realisiert, die dazu beigetragen haben, Leseförderung international voranzubringen – sondern auch als Fachautor, Vortragender und Projektleiter zahlreicher Leseförderungsimpulse auf nationaler und internationaler Ebene“, so die Jury über den Preisträger. Falschlehner zu seiner Auszeichnung: „Ich freue mich wirklich sehr darüber. Aber die Auszeichnung gehört auch allen Buchklub-Menschen, die mit mir gemeinsam großartige Leseförderprojekte und -produkte verwirklichen, und vor allem meinem Team.“

Der Buchklub ist Österreichs größte Non-Profit-Organisation zur Literatur- und Leseförderung und engagiert sich seit über 60 Jahren in diesem Bereich. 400.000 Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern und 40.000 LehrerInnen und KindergartenpädagogInnen schätzen sein modernes, spannendes, kindgerechtes und anspruchsvolles Angebot und österreichweite Leseinitiativen und Projekte.

Der Leseförderungspreis der Stiftung Lesen, unterstützt von der Commerzbank-Stiftung, wurde am 16. Juni 2009 in der Alten Lokhalle in Mainz an sieben Preisträger verliehen. Alle Preisträger der AusLese 2009 sind unter www.stiftunglesen.de zu finden.

Zuletzt geändert: Donnerstag, 6. September 2012, 11:41